Von Herzen schwul

Theaterstück für das Klassenzimmer

»Raus! Wenn ich dich hier noch mal sehe, bist du tot!«

Das Stück

Der Journalist Stefan Weh recher­chiert in einer Schulklasse zum Thema ‚Homophobie‘: Wie nennt man Homosexuelle, wie bewe­gen sie sich, und was ist eine schwu­le Matheaufgabe? Er ver­lässt dabei immer wie­der die jour­na­lis­ti­sche Beobachterrolle und erzählt von sei­nen eige­nen Erfahrungen als jun­ger homo­se­xu­el­ler Mensch: Die Erste Liebe, das Hochgefühl, die Enttäuschung, die Auseinandersetzung mit Eltern, Mitschülern, dem Fußballtrainer und dem Ortspfarrer.

Von Herzen schwul’ soll einen Status Quo defi­nie­ren: wo ste­hen wir in unse­rer Gesellschaft in Punkto Empathie und Achtsamkeit gegen­über anders den­ken­den und füh­len­den Menschen? Inwieweit spie­gelt der Umgang mit Homosexualität den Umgang mit ande­ren Minderheiten?

Von Herzen schwul’ ist ein Solotheaterstück für das Klassenzimmer, das in Kooperation mit Thomas Wissmann gestal­tet wur­de. Das Stück erhielt den 2. Platz beim NRW Theaterwettbewerb ‘thea­t­rend 2016’.

Seit der Premiere am 20.10.2015 an der Gesamtschule in Köln-Mülheim wur­de das Stück vor Jugendlichen und Erwachsenen jeder Schulform gespielt und die Reaktionen haben gezeigt, dass unse­re Stückidee rich­tig ist: Auf eine wit­zi­ge, nie­mals beleh­ren­de Art erle­ben die Zuschauer den Umgang des Protagonisten Stefan Weh mit Gewalt, Unverständnis und Ablehnung. Sie erken­nen sich in sei­nen per­sön­li­chen Erfahrungen mit der ers­ten Liebe wie­der, unab­hän­gig von ihrer eige­nen sexu­el­len Orientierung.

»Kein Versteckspiel mehr, keine Heimlichtuerei!«

Von Herzen schwul” von Andreas Schmid und Thomas Wissmann

mit Thomas Wissmann.
Ein Theaterstück für das Klassenzimmer ab 13 Jahren.

mit freund­li­cher Unterstützung von: